Skiclub Schüpfheim

Dem Skiclub Schüpfheim gehören zurzeit 250 Mitglieder an. Er ist organisatorisch dem Zentralschweizer Schneesport Verband untergeordnet.

Die Förderung der Kinder und Jugendlichen und deren Freude am Schneesport stehen bei uns an erster Stelle. Dies zeigt sich am vielfältigen Angebot der JO-Gruppen. Dort werden je nach Gruppe verschiedene Fähigkeiten und Fertigkeiten geübt, gelernt und perfektioniert – Spass inklusive.

Der sportliche Höhepunkt sind jeweils die Herren-FIS-Rennen in der Weihnachtswoche in Sörenberg.

7.2.2019

Europa Park Cup

Am Sonntag, 3. Februar fand auf der Ochsenweidpiste in Sörenberg der Europa Park Cup statt, welcher vom Skiclub Basel organisiert wurde. Am Morgen starteten die JO-Punktefahrer in den Kategorien U12-U16. Alina erreichte dort den Zweiten Platz, Joel Stalder wurde Achter und Sven Lochmann Neunter. Am Animationsrennen am Nachmittag durften Kinder von 5 – 18 Jahren teilnehmen. An diesem Rennen wurde Levin Dritter, Aline und Michèle gewannen in ihren Kategorien und Joel verpasste wegen einer winzigen Hundertstelsekunde das Podest und wurde Vierter. Herzliche Gratulation.


 

7.2.2019

Damen-Fis-Rennen in Sörenberg

Strahlender Sonnenschein und eine top präparierte Piste präsentierte sich am Samstag an den Damen-Fis-Rennen. 109 Fahrerinnen aus neun Nationen waren am Start. Leider gelang es den Schüpfheimerinnen Joelle Zemp, Michèle Wicki und Melanie Schmid nicht, vorne mitzumischen. Michèle fuhr mit knapp 12,3 Sekunden Rückstand auf die Siegerin auf Platz 58, Joelle belegte mit 14,8 Sekunden Rückstand Platz 67 und Melanie schied im zweiten Lauf aus.

Gewonnen wurde das Rennen von der 18-jährigen Norina Mooser vom Skiclub Edelweiss Jaun vor den beiden Französinnen Caitlin McFarlane und Clarisse Breche. 

29.1.2019

Michelin Race / JO Punkterennen

An den vom SC Werthenstein durchgeführten Punkterennen in Sörenberg erreichten Chiara und Alina bei den U16 Mädchen erneut Podestplätze. Chiara wurde Erste und Dritte, Alina wurde Vierte und Zweite. Bravo.

 

29.1.2019

LUSV-Meisterschaften

Am letzten Samstag, 26. Januar, fanden auf der Ochsenweidpiste in Sörenberg die Kantonalen Meisterschaften statt. Die Rennfahrer des SC Schüpfheim konnten dabei zahlreiche Erfolge feiern. Chiara Zemp gewann bei den JO Mädchen sowohl beim Riesenslalom wie auch beim Slalom die Goldmedaille. Weitere Podestplätze errangen Levin, zweimal Dritter und Alina, zweimal Zweite bei den JO. Michèle, Sabine und René Wicki erreichten in ihren Kategorien jeweils die Plätze eins und zwei. Herzliche Gratulation an die erfolgreichen Rennfahrer.

 

27.1.2019

City FIS Arnold Lunn World Cup in Villars

Im Riesenslalom vom Freitag in Villars-Gryon (VD) fuhr Melanie Schmid mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang auf den achten Schlussrang. 

Der City FIS Arnold Lunn World Cup ist nicht ganz zu vergleichen mit den FIS-Rennen, welche der SC Schüpfheim / Hasle im Dezember organisiert. Diese FIS Serie ist vor allem für die Einsteigerinnen vorgesehen, um den jüngsten Jahrgängen die Möglichkeit zu geben, sich in der FIS Punktekiste und somit auf der Startliste zu verbessern. 

Im Abschlussrennen der Welsh Champions Ships in Villars-Gryon konnte das  Damen Team vom Zentralschweizer Schneesportverband (ZSSV) noch einmal zeigen, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Allen voran Melanie konnte ihre gute Form bestätigen. Nachdem sie sich im Riesenslalom mit der Startnummer 38 im ersten Lauf auf dem 14. Rang platzierte, setzte sie im zweiten Durchgang alles auf eine Karte und konnte sich mit Laufbestzeit auf dem hervorragenden achten Schlussrang platzieren. 

Auch Joelle konnte sich im zweiten  Lauf auf den 27. Rang verbessern und nach ihren Verletzungen in der FIS Punkteliste verbessern.  

Die beiden sind für die bevorstehenden Damen FIS Rennen auf der Ochsenweid vom nächsten Wochenende gerüstet und freuen sich auf Unterstützung am Pistenrand. 

Team Damen ZSSV:  Hinten v.l. Nadja Vogel (Trainerin), Alexandra Walz, Celine Patt, Vivienne Schuler, Alexandra Arnold, Sanne van Welle, Tom Sumi (Trainer); Vorne v.l.: Jannine Zbinden, Joelle Zemp, Melanie Schmid, Nikki van Welle

Resultate:

Champery 22./23.1.2019

https://www.fis-ski.com/DB/general/event-details.html?sectorcode=AL&eventid=43759&seasoncode=2019

Villars-Gryon 24./25.1.2019

https://www.fis-ski.com/DB/general/event-details.html?sectorcode=AL&eventid=43825&seasoncode=2019

23.1.2019

Joelle Zemp und Melanie Schmid an FIS-Rennen in der Westschweiz

Zu Beginn der  Welsh – Alpin – Championships FIS Rennen in Champery wurde gestern Dienstag ein Slalom ausgetragen. Im eher drehenden ersten Lauf platzierte sich Melanie auf dem 25. Rang, was eine super Ausgangslage für den zweiten Lauf war. Joelle hatte etwas weniger Glück, sie platzierte sich mit der hohen Startnummer 52 im ersten Lauf knapp hinter den Top 30. Im zweiten Lauf konnte Melanie als sechste, den etwas direkter gesteckten Lauf, in Angriff nehmen und von der Toppiste profitieren. Mit einem beherzten Lauf konnte Sie sich auf den 18. Schlussrang verbessern und so ihr bestes Slalomresultat einfahren. Joelle schied leider im zweiten Lauf aus.

Heute Mittwoch wurde dann ein Riesenslalom ausgetragen. Nach einem tollen ersten Lauf, mit Startnummer 27 platzierte sich Melanie auf dem 13. Rang. Joelle welche mit der 43  starten musste konnte als 29. für den zweiten Lauf eine sehr gute Startposition herausfahren. Als Zweite zu starten und von der guten Piste profitieren war das Ziel welches sie mit 19. Schlussrang auch erreichte. Sie scheint nach ihren Verletzungen langsam den Anschluss wieder zu finden. Für Melanie galt es mit vollem Angriff sich in den Top Ten zu empfehlen, mit der achtbesten Zeit konnte Sie diese Ziel mit dem 7. Schlussrang erreichen und somit ihr erstes Top Ten Resultat einfahren.

Nun wechselt das Team von Champery nach Villars, wo morgen Donnerstag und am Freitag zwei Riesenslaloms stattfinden werden.

Wir drücken euch die Daumen und freuen uns schon auf die Damen FIS Rennen vom 02./03. Februar in Sörenberg, wo wir euch auf der Ochsenweid Live sehen können.

12.1.2019

Erste Siege und Podestplätze unserer JO-Fahrer

   Joel Schmid

  Joel Stalder (erster von rechts)

Am 2. Januar wurde mit den zwei Riesenslaloms des Skiclubs Escholzmatt auf der Ochsenweidpiste in Sörenberg in die Rennsaison 2019 gestartet. Chiara Zemp und Joel Schmid feierten dabei je einen Doppelerfolg und fuhren einmal auf den ersten und einmal auf den zweiten Rang.

An den Biosphärenrennen vom Samstag 5. Januar, ebenfalls in Sörenberg, wussten unsere Athleten erneut zu überzeugen. Allen voran wieder Chiara mit einem Sieg im Slalom und einem zweiten Rang im Riesenslalom. Alina erkämpfte sich beim Riesenslalom den dritten Platz und beim Slalom den vierten Platz, Joel Stalder erreichte im Slalom den dritten Rang und somit die Bronzemedaille.

An den beiden Combi-Race Punkterennen vom Sonntag, 6. Januar erreichte Joel Schmid als Siebter im ersten Rennen den einzigen Top-Ten-Platz für die JO-Schüpfheim.

30.12.2018

Zweiten Fis-Slalom in Sörenberg gewinnt Matthias Iten

Nach dem zweiten Platz am Samstag sicherte sich Matthias Iten (Bild) am Sonntag den Sieg im zweiten Fis-Slalom der Herren in Sörenberg. Auf Rang zwei fuhr Reto Schmidiger, der Sieger vom Samstag. Dritter wurde Anton Tremmel aus Deutschland.

29.12.2018

Reto Schmidiger gewinnt ersten Fis-Slalom in Sörenberg

Reto Schmidiger (rechts) freut sich neben OK-Präsident Walter Schaller über seinen Sieg. Zweiter wurde Matthias Iten, Schweiz, vor dem Deutschen Fritz Dopfer.

23.12.2018

Start in die erste FIS Saison geglückt!

Nach der langen Vorbereitung freute sich Melanie, dass es mit den ersten FIS Rennen losging um endlich die Trainingsleistungen mit Rennresultaten bestätigen zu können.

Bei den ersten FIS Riesenslaloms in Arosa musste sie sich zuerst herantasten, es ist doch eine andere Liga als die JO Rennen. Sie konnte sich aber von Lauf zu Lauf steigern und so die ersten FIS Punkte einfahren.

Wegen den schwierigen Schnee- und Pistenverhältnissen waren die Veranstalter der FIS Slaloms von Leukerbad gezwungen die Rennen abzusagen. Kurzfristig hat diese dann Veysonnaz übernommen, sodass die erste Mammut Woche noch vor den Festtagen auf dem Programm stand.

Am Montag und Dienstag wurden zwei Slaloms in Veysonnaz ausgetragen in welchen sie nach dem Ausscheiden am ersten Tag, am Dienstag auf Platz 29 rangiert wurde. Am Mittwoch war ein Reisetag, mit einem Abstecher am Morgen (zwei Prüfungen) in der Schule Gym+ in Schüpfheim, und Donnerstag und Freitag standen dann zwei Riesenslalom in Laax auf dem Programm.

Am Freitag in Laax die 100er Grenze der FIS Punkte geknackt.

Mit der Startnummer 62 fuhr Melanie im ersten Lauf auf Platz 33, nur knapp 5/10 trennten sie von den Top 30, was für den zweiten Lauf eine frühe Startnummer bedeutet hätte. Nichts desto trotz verbesserte sie sich mit einem beherzten zweiten Lauf auf den 22. Rang und konnte die erste „Schallmauer“ von 100 FIS Punkten im Riesenslalom unterschreiten.

Nun gibt es eine kleine Pause, bevor dann am 28. und 29. Dezember die nächsten Slaloms auf der Lenzerheide auf dem Programm stehen.

News

Agenda